Dienstag, August 29, 2006


Da seht ihr schonmal das tolle Bürohaus, in dem ich jetzt jeden Tag arbeiten muss. 7. Etage, wie schon gesagt :-) Morgen mach ich erstmal Bilder von meinem Büro (schonwieder die Kamera vergessen :-/)

Montag, August 28, 2006

Die Arbeit ruft!

So, da wär ich auch mal wieder auf Arbeit. Die Sonne scheint und draußen lacht das Leben und was mach ich? Hier rum sitzen und mich auf den Feierabend freuen. So ist das nun mal in der Arbeitswelt. Musste heute schon um 5 aufstehen, damit ich meinen Zug zurück nach Berlin nicht verpasse. So war ich halb 9 pünktlich im Büro. Und momentan häng ich an einer Excel Tabelle fest und weiß nich wie ich weiter komm. Kosten-Nutzen Rechnung… Das macht vielleicht Spaß. Geld hab ich auch noch keins auf meinem Konto, obwohl heute angeblich Zahltag ist… Schweinehunde… Hatte bis jetzt noch keine Zeit Bilder zu machen. Die Kamera ist irgendwo gaaaanz weit unten im Koffer. Aber demnächst komm welche! Versprochen. So, muss weiter arbeiten!

Sonntag, August 27, 2006

Die erste Arbeitswoche

Montag, 21.08.06, 7.30 Uhr.... Der Wecker klingelt. Ab heute begann nun also der Richtige ernst des Lebens. Total verschlafen aufgestanden, gefrühstückt, schnell noch den Wetterbericht im Fernsehn geschaut und dann auf zum ertsen Arbeitstag. Mal gucken, was die unter einem Einführungsseminar verstehen... Als ich halb 10 im Betrieb ankam war ich nicht mal die erste. Saßen schon 3 andere zukünftige Azubis im Foyer rum. Mit denen sollte ich also jetz die nächsten 3 Jahre verbringen (helle Begeisterung *ironie*) Naja, so langsam trudelten dann auch bis um 10 alle ein und dann wurden wir abgeholt. Hoch in die 12 Etage in den Seminarraum. Sitzordnung war schon vorher festgelegt; keine Chance also seinem vielleicht unsympatihschem Sitznachbar zu entkommen. Aber ich war dann doch von netten Leuten umgeben. Nach den einleitenden Worten von der Personalchefin wurden uns unsere "Paten" (Azubis aus dem 2. Lehrjahr) vorgestellt, die uns die erste Zeit das Leben erleichtern sollten. Nach dieser sehr aufschlussreichen Runde kam der Geschäftsführer und hat eine dreiviertel Stunde über das Unternehmen erzählt. Was die denn so machen und worums geht. Massenweise fremdwörter und Abkürzungen,von denen man vielleicht 10% verstanden hat - aber man war ja hier um was zu lernen. Nach ende dieses Vortragtes was es auch schon viertel 12 und jetzt durften wir eine Schnitzeljagd duch das Unternehmenmachen, um schonmal einen groben Einblick zu bekommen... Na suuper... Kindergarten. Wir wurden dann in Gruppen aufgeteilt und durften tolle Fragen beantworten, die uns dann von Abteilung zu Abteilung führten. Sehr spannend. Nach einer Stunde sollten wir fertig sein, was aber keine Gruppe geschafft hatte. Dann gings auf zum Fotografen. Fotos für den Betreibsausweis machen. Weil keine Gruppe mit dieser komischen Schnitzeljagt fertig geworden war, bekamen wir nochmal eine Stunde Zeit. Dann gabs Middag. Ganz leckere Baguetts und Kuchen. Währenddessen wurde die Schnitzeljagd ausgewertet - und wie sollte es anders sein, hat natürlich meine Gruppe gewonn ;) Naja, ham dann 'nen haufen Werbegeschenke bekomm. Danach gabs noch nen Ordner mit Instruktionen und noch 'nen viel größeren Haufen Büromaterial (Schreibpapier, 1000de Stifte, Klebezettel,... was man halt so alles braucht (oder auch nich)). Nach der "Geschenkverteilung" wurden wir in unsere Abteilungen gebracht. Die Azubis wurden in die Außenstellen abgeschoben und die BA-Studenten wurden in ihrem ersten Projekt eingesetzt. *yeah*
Ich bekam sogar mein eigenes kleines Büro mit Blick auf den Potsdamer Platz (was will man mehr). Viel wurde dann auch nimmer. Irgendwie war ich die eintigste, die dann oben noch den Seminarraum mit aufräumen durfte. Im lokalen Netzwerk konnte man sich eh noch nich anmelden und somit konnte man seinen PC einrichten auch vergessen. Irgendwie wollte ich doch auch nach Hause. Naja, die Zeit verging dann gegen Nachmittag gar nichmehr. Um 16.00 Uhr bin ich dann aber doch abgehaun. Ab zum Potsdamer Platz übern Hotspot ins Internet und erstma allen Leuten schreiben. Leider war nur keiner online. Hätt ich mir also auch sparen könn. Irgendwann gegen halb 9 war ich dann wieder in meiner Wohnung und um halb 11 auch im Bett...
Dienstag, 6.00 Uhr Weckerklingeln... Grauenhafte Zeit. Fernseher an, Essen, ins Bad, Duschen, Haare Waschen, Föhnen, um 8 auf Arbeit. Um 8.50 Uhr angekomm. Büro aufgeschlossen und erstma ab zum Ausbilder. Der Mann sah irgendwie sehr merkwürdig aus... Als hätten se den bei Star Treck oder Raumschiff Enterprise geklaut. Viel zu kleiner Kopf im Verhältnis zum Körper und überhaupt Komische Erscheinung. Naja, nett war er zumindest. Hat mir dann gesagt an was für tollen Meetings ich heute teilnehmen darf. Meetings in denen ich mal wieder nix verstanden hab. Gegen Mittag bekamen wir dann auch unsere Zugangsdaten fürs Netzwerk und so konnte man endlich mal was am PC machen. So hab ich dann in der Mittagspause erstmal 'n paar E-mails geschrieben und mich bis zum nächsten Meeting gelangweilt. Der andere BA-Student hatte auch nix zu tun und so waren wir dann erstma rauchen. Gegen die Langeweile. Der Tag zog sich hin wie Kaugummi, aber ich musste ja bis 19.00 Uhr bleiben, um meine Arbeitszeit von heute reinzubekommen und die von gestern noch nachzuarbeiten. Punkt 19.00Uhr stürmte ich aus dem Haus gen Freiheit. Um 8 war ich wieder Heeme und dann wurde da auch nimmer viel.
Mittwoch war eigentlich das gleiche wie Dienstag. In der Mittagspause waren wir mit den anderen BA-Studenten und Azubis beim Italiener essen. Vor der Mittagspause kam dann noch voll der spektakuläre Probealarm. Von der 7. Etage übers Treppenhaus runtergehottet. Naja, keiner gestorben, keiner verletzt, alles gut. Nachmittag durfte ich dann 'ne komische Tabelle in Word erstellen, was jetz aber auch nich soooo spannend war. Keiner hat mir 'ne E-Mail geschrieben oder angerufen... Naja, da ich aber MIttwoch schon um 8 früh da war bin ich dann schon um 17.00 uhr nach Hause. Hatte ich zu Hause Zeit zum Putzen.
Donnerstag war eigentlich der langweiligste Tag. Hatte mich schon so auf zu Hause gefreut. Endlich mal nen Abend nich alleine verbringen ;) Naja, von 15.00-17.00 war ich dann nochmal bei nem Projektleitertreffen und um 18.00 binich nach Hause. Koffer packen.
Endlich Freitag....... endlich nach Hause. Meine Gedanken waren eh nimmer bei der Arbeit sondern schon ganz wo anders. Hab bloß noch meine Zeit abgesessen und um dreiveirtel 2 zum Bahnhof. Gegen 17.00 war ich wieder in Senftenberg, wo ich mich erstma ans Telefon gestürtzt hab um mein Date für Abend klar zu machen ;) Der Rest des Tages bleibt geheim.......

Samstag nur faul im Bett rumgelegen........

So war also die erste Woche. Und Montag gehts schon wieder von vorne los. Man hab ich Bock drauf :[ ...